Diskussion: Mobile First? - Die Kraft der mobilen Werbung

Datum: 25.10.2012

Der Siegeszug mobiler Werbung in Deutschland wurde nicht nur immer wieder prophezeit, er vollzieht sich gerade. Während der MEDIENTAGE MÜNCHEN wurden die erheblichen Unterschiede diskutiert, die zwischen Deutschland, den USA und Japan bezüglich Verbreitung und Nutzung mobiler Geräte sichtbar sind. Marco Koeder, Executive Manager von Cybermedia, beschrieb via Skype live aus Tokio den aktuellen Stand von Mobile Marketing in Japan. Er beschrieb den Vorsprung, den Japan seiner Erkenntnis nach weltweit im Hinblick auf Mobile Advertising habe. „60 Prozent der mobilen Nutzung passiert zu Hause. Obwohl wir einen PC zu Hause haben, nutzen wir das Handy, beispielweise während wir vor dem Fernseher sitzen." Asien sei die weltweit führende Region in Bezug auf mobile Datennutzung sowie weltweit die Nummer eins bezüglich billigsten und schnellsten Internetverbindungen. „80 Prozent der Japaner besitzen ein Mobiltelefon, über 40 Prozent davon browsen täglich über das Handy", so Koeder. Für Nutzer müsse Werbung auch in Deutschland sinnvoll und interessant umgesetzt werden. Andreas Heintze, Country Manager bei Valueclick Media, stellte die These auf, dass Mobile Advertising zukünftig die Mediennutzung verändern werde. Ein Großteil der Mediennutzung laufe heute schon hauptsächlich über mobile Endgeräte. In den USA nutzen 46,9 Prozent, in der EU dagegen erst 26,8 Prozent der Handynutzer mobiles Internet. „In den „klassischen" Online- Anwendungen liegt die Nutzung in Europa noch deutlicher hinter den USA", so Heintze. Dies resultiere vor allem aus besserer Verfügbarkeit, einem größeren Medienangebot sowie der ständigen Präsenz des Mobiltelefons zu jeder Zeit und an jedem Ort. Außerdem steige die Bedeutung von Mobile Advertising für Werbungtreibende stetig an. Heintze hob allerdings hervor, dass gerade in Europa der mobile Werbemarkt in den nächsten Jahren am meisten Wachstum erfahren werde. „Smartphones sind multifunktionale und alltägliche Begleiter", so Jascha Samadi, Geschäftsführer und Gründer der Werbeagentur apprupt. Daher müsse man neue Eigenarten für die mobile Nutzung entwickeln und verschiedene mobile Funktionen verschmelzen lassen. Der Mobile Advertising Markt gerade in Deutschland wachse rasant. Dabei fungiere Mobile als Kernmedium. „Mobile Branding wirkt nachhaltig. Werbung auf Smartphones muss Mobile-fit sein, da es völlig anders als Online-Werbung funktioniert", unterstrich Samadi.

Tags

Diese Seite kommentieren

Diese Seite teilen

Copyright © 2017 medienportal.tv

Ein Projekt der Medientage München GmbH
powered by STV Media Networks.

Alle Rechte vorbehalten.