Diskussion: über das Thema "Fernsehen der Generationen"

Datum: 17.10.2013

Die fortschreitende Digitalisierung der Übertragungswege hat zu einer enormen Vervielfältigung und Differenzierung der audiovisuellen Angebote geführt. Neue Angebotsformen, die durch die Verschmelzung von Internet und Fernsehen möglich werden, wie Onlinevideoportale und Social TV, tun ihr übriges: Die Zuschauerfragmentierung schreitet voran. Das Fernsehen als Lagerfeuer des 20. Jahrhunderts hat im 21. Jahrhundert offenbar ausgedient - das generationenübergreifende Fernseherlebnis scheint Geschichte zu sein. Prof. Dr. Jo Groebel hat im Auftrag von Sky Deutschland eine Studie zu neuen TV-Formaten und Präsentationsformen sowie zu künftigen Nutzertypen erstellt und wird seine Ergebnisse im Rahmen des von der Gremienvorsitzendenkonferenz der Medienanstalten (GVK) präsentierten Panels erstmals vorstellen. In der anschließenden von Klaudia Wick moderierten Diskussionsrunde sollen folgende Fragen diskutiert werden: Welche Bedeutung hat die Zusammenführung von Fernsehen und Internet auf einem Bildschirm für das Zuschauerverhalten? Wie sieht der zukünftige Typ Zuschauer aus? Wie stellen sich die Fernsehmacher und Inhalteanbieter auf die veränderten Nutzungsgewohnheiten ein? Oder verändern sie diese mit? Was bedeutet die Zuschauerfragmentierung für den Zusammenhalt der Gesellschaft?

Tags

Diese Seite kommentieren

Diese Seite teilen

Copyright © 2017 medienportal.tv

Ein Projekt der Medientage München GmbH
powered by STV Media Networks.

Alle Rechte vorbehalten.