Diskussion: Online Video vs. Linear TV: Wie schnell geht's? Wer profitiert?

Datum: 23.10.2014

In den USA sind SVOD-Dienste wie Netflix oder Hulu plus auf dem Vormarsch, teilweise zulasten des linearen Premium Pay TV auf den klassischen Plattformen. Auch in Deutschland buhlen lokale OTT-Player (wie Videoload, Maxdome oder Sky Snap) und internationale Online-Anbieter (Amazon/Lovefilm, Netflix, Magine, Watchever) um die Gunst der Zuschauer. Dies geschieht sowohl mit nicht-linearen Angeboten (VOD) als auch mit neuen linearen Zugangswegen. Doch welches Angebot passt am besten in die deutsche Medienlandschaft? Was trifft den Bedarf deutscher Online- und TV-Nutzer? Welchen Anteil der Werbeerlöse und Zuschauer-Aufmerksamkeit können YouTube & Co für ihre Webangebote erreichen und wie gehen etablierte Pay- und FTA-Broadcaster mit dem erweiterten Wettbewerb um?

Einführung:
Christian Esser, Geschäftsführer, Solon Management Consulting

Podiumsdiskussion:
Friederike Behrends, Deutschland Managerin Magine
Katja Hofem, Geschäftsführerin, kabel eins
Christian Hindennach, Senior Vice President Marketing & Products, Unitymedia Kabel BW
Josep Mitjà, co-founder von wuaki.tv
Ben McOwen Wilson, Director Content Partnerships EMEA, Google/ YouTube
Peter Schulz, Vice President On Demand Programming, Sky Deutschland

Moderation:
Dr. Marcus Englert, Associate Partner, Solon Management Consulting

Tags

Diese Seite kommentieren

Diese Seite teilen

Copyright © 2017 medienportal.tv

Ein Projekt der Medientage München GmbH
powered by STV Media Networks.

Alle Rechte vorbehalten.