Diskussion: SmartTV: vom anonymen Zuschauer zum gläsernen Nutzer?

Datum: 23.10.2014

Smart-TVs bieten den Nutzern ungeahnte Möglichkeiten zur individualisierten Nutzung von Programmen und Mediendiensten. Für Werbewirtschaft und Datendienstleister bergen die dabei generierten personenbezogenen Daten hingegen ungeahnte Wertschöpfungspotenziale. Hersteller von TV-Geräten und Programmanbieter verwalten eine Unmenge von Daten, die zur Verwertung an Dritte weitergegeben oder für die eigene Vermarktung von Werbeinventar genutzt werden können – bislang ohne das Wissen oder die Zustimmung der Nutzer. Darüber hinaus können die Zuschauer aufgrund der unzureichenden Verschlüsselung der Daten möglicherweise durch Dritte ausgespäht werden.

Im Fokus der Veranstaltung steht insbesondere die Frage, wie Sicherheit und Datenschutz auch bei HbbTV sichergestellt werden können. Wie ist der derzeitige Stand der Diskussion? Was können die Fernsehveranstalter und die Geräteindustrie für die Sicherheit ihrer Kunden tun? Und welche Möglichkeiten hat der Gesetzgeber angesichts einer bislang fehlenden konvergenten Medienordnung?

Keynote: 
Falk Steiner, Korrespondent, Hauptstadtstudio Deutschlandradio

Podiumsdiskussion:
Carine Lea Chardon, Leiterin Medienpolitik/Medienrecht, ZVEI
Annette Kümmel, Direktorin Medienpolitik, ProSiebenSat.1 Media
Thomas Kranig, Präsident Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Dr. Oliver Werner, Direktion Produktion und Technik WDR

Moderation:
Werner Lauff, Medienexperte und Publizist

 

Tags

Diese Seite kommentieren

Diese Seite teilen

Copyright © 2017 medienportal.tv

Ein Projekt der Medientage München GmbH
powered by STV Media Networks.

Alle Rechte vorbehalten.