TV-Gipfel 2016: Big Data vs. Bauchgefühl – Wer gestaltet TV von morgen?

Datum: 26.10.2016

Während klassische TV-Sender weiter nach einer verlässlichen Multi-Platform-Währung suchen, schaffen Netflix, Amazon & Co. Fakten, indem sie ihre Algorithmen mit intelligenten Nutzerdaten speisen. Moderne, selbst lernende Empfehlungssysteme liefern dem Zuschauer sein persönlich maßgeschneidertes Programm, ohne dass er noch aktiv danach suchen muss. Was bedeutet das für die kreative und wirtschaftliche Zukunft des Fernsehens? Welche Inhalte, welche Talente und welche Geschäftsmodelle werden sich durchsetzen? Wächst die inhaltliche Freiheit und lässt sich auch in der Nische gutes Geld verdienen, wenn Massenreichweite nicht mehr im Zentrum steht und wenn Produzenten direkt mit Marken kooperieren? Oder steuern wir einem Zeitalter der Automatisierung entgegen, in dem der Zuschauer endgültig vom Lagerfeuer in die Filter Bubble wechselt und seine zielgerichtete Werbung nur noch von Maschinen programmiert wird?

Talk:
Dan Maag, Vorstand, CEO PANTALEON Entertainment  

Diskussion:
Jens-Uwe Bornemann, Senior Vice President Digital Europe, FremantleMedia Group  
Ronald Focken, Geschäftsführer Serviceplan Gruppe für innovative Kommunikation  
Gabriele Holzner, Fernsehdirektorin, Hessischer Rundfunk  
Dr. Christoph Schneider, Geschäftsführer Amazon Instant Video Germany  
Kai Wiesinger, Produzent und Schauspieler  

Moderation:
Jeannine Michaelsen, Fernseh- und Radiomoderatorin 

Tags

Diese Seite kommentieren

Diese Seite teilen

Copyright © 2017 medienportal.tv

Ein Projekt der Medientage München GmbH
powered by STV Media Networks.

Alle Rechte vorbehalten.