Diskussion: Neue Konzepte gefragt - Schlagabtausch um die Werbeeuros

Datum: 27.10.2016

Individualisierung, Spezialisierung, Regionalisierung oder Technologisierung – um für Werbekunden attraktiv zu sein, müssen die Mediengattungen mehr bieten als bislang bewährte Standards und 0815-Lösungen. Zu den Topics zählen neben Automatisierung insbesondere contentnahe und individuelle Markeninszenierungen und regionale Aussteuerungsmöglichkeiten. Alle Disziplinen haben dasselbe Ziel vor Augen: So nahe wie möglich an den Konsumenten heranzukommen und ihn mit relevanten Botschaften wirkungsvoll anzusprechen. Gleichzeitig werden für Werbungtreibende auch die Umfelder und somit die Inhalte auf Seiten der Publisher wieder wichtiger: Qualität, Glaubwürdigkeit, Nachhaltigkeit und Vertrauen sind hier nur einige Stichwörter. Der intermediale Schlagabtausch um die Gunst der Werbungtreibenden ist im Gange. Gattungscheck: Wie sind die einzelnen Mediengattungen in den in Zukunft relevanten Themen aufgestellt, wo liegen ihre Stärken und Schwächen und was fordern Mediaagenturen im Hinblick auf Transparenz, Handling und individuellen Inszenierungen. Wie sind Trends im Einzelnen in Bezug auf Wirkung und Nachhaltigkeit zu beurteilen? Haben alte Leistungskennziffern wie z.B. die Reichweite ausgedient?

Podiumsdiskussion:
Heiko Genzlinger, Geschäftsführer Score Media  
Petri Kokko, Director Agency, Google Germany  
Dr. Andrea Malgara, Geschäftsführer Mediaplus  
Eun-Kyung Park, Geschäftsführerin SevenOne Adfactory  
Florian Ruckert, Vorsitzender der Geschäftsführung Radio Marketing Service (RMS)  

Moderation:
Jürgen Scharrer, Chefreporter HORIZONT 

Tags

Diese Seite kommentieren

Diese Seite teilen

Copyright © 2017 medienportal.tv

Ein Projekt der Medientage München GmbH
powered by STV Media Networks.

Alle Rechte vorbehalten.